Bacchanalia - ein göttliches Spiel 

 

Eine gewöhnliche WG. Der Chaot, die Beliebte, die, die nie zuhause ist und der Kauz. Alles ganz normal. Also abgesehen davon, dass sie uralte, machtvolle Wesen sind. Antike Gottheiten, die früher mit menschlichen Schicksalen gespielt haben, wie andere mit Karten. Es könnte alles so schön sein, gäbe es da nicht die unsterblichen Eltern und die ein oder andere zwischen“menschliche“ Beziehung…

Ein queerer Blick auf antike Mythologie, verpackt als absurdes Kammerspiel, in dem die Figuren versuchen ihre menschlichen Probleme los zu werden und immer noch weiter in den Abgrund der menschlichen Existenz gezogen werden.

 

Content Warnung:

Sexuelle Inhalte, explizite Sprache, Drogenkonsum

Thematisierung von häuslicher Gewalt & übergriffigem Verhalten

 

Tickets online - hier clicken

Gastpiel von queernight kollektiv

 

Regie: Gianluca Mangione

Text: Rica Hellige, Gianluca Mangione, Mo Schluchter

Ensemble: Nadine Brinkhoff, Egon Bröske, Megan Fast, Rica Hellige, Gianluca Mangione, Mo Schluchter

Regieassistenz: Nadine Brinkhoff

Dramaturgie: Pepa Ulrich, Lina Bonke

Kostüm: Egon Bröske

Ausstattung: Mo Schluchter

Choreografie: Megan Fast

Sexualpädagogische Begleitung: Rica Hellige

Fotos: Timo Vogt

Video: Sean Witzke

Lichtdesign: Silvio Marx

Besonderer Dank geht an: Junis Bröske, Oliver Höing, Sophia Fabian vom Podcast 'Griechische Mythologie - Das Chaos und seine Kinder'